Erinnerungs- und Gedenkort Haftlager Mildenberg

KunstHof Wesendorf

 Atelier Rainer Baer +Sigrid Spachtholz

 

 

An

Stadt Zehdenick

Stadtverordnetenversammlung

über Vorsitzender der SVV, Hr. H. Leib

Falkenthaler Chaussee 1

16792 Zehdenick

 

 

 Offener Brief

Zehdenick, den 14.11.17

 

 

Betr.: Erinnerungs- und Gedenkort Haftarbeitslager und Kinderheim Mildenberg

hier: Unser Schreiben vom 24.04.17

 

Sehr geehrte Damen und Herren Stadtverordnete!

 

Wir gehen davon aus, dass Sie sich zwischenzeitlich anhand der seit 2015 veröffentlichten Informationen in der Presse sowie durch die website über das Projekt informiert haben.

Ihrem Schreiben vom 16.05.17 entnehmen wir, dass einige von Ihnen das Projekt begrüßen.

Es ist jetzt also an der Zeit, dass Sie Ihren Worten auch Taten folgen lassen!

 

Wir begrüßen es, dass sich die Investorinnen vom Projekt der Errichtung von Ferienhäusern am Haftlagerstich zurückgezogen haben.

Das Gelände kann jetzt also endlich seiner historischen Bedeutung entsprechend (um-)genutzt werden.

mehr lesen

Gedenkort Haftlager Mildenberg- Kinderheim Mildenberg

An

 Stadt Zehdenick

 z. Hd. Bürgermeister Hr. A. Dahlenburg und

 z. Hd. Vorsitzender der SVV, Hr. H. Leib

 Falkenthaler Chaussee 1

 16792 Zehdenick

 

 Offener Brief

 

 Zehdenick, den 24.04.17

 

Betr.: Gedenkort Haftarbeitslager Mildenberg und Kinderheim Mildenberg

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Aus der Presse sowie durch unsere Recherchen im Rahmen unseres Projekts "ErinnerungsSpuren" ist uns zur Kenntnis gelangt, dass die Stadt Zehdenick das Gelände des ehemaligen Haftarbeitslagers und des Kinderheims Mildenberg mit einem Bebauungsplan mit dem Planungsziel der Errichtung einer Ferienhaussiedlung (Bebauung mit sogenannten "Schäferkarren") beplant. Das Gelände soll für die Umsetzung dieser Bebauung an zwei Berliner Investorinnen (KoBi – Immobilien GmbH) verkauft werden.

 

mehr lesen

Geschichtsignoranz in Zehdenick

Wir zitieren aus unserem Schreiben vom 17.12.15 an das "Festkomitee" der Stadt Zehdenick:

"......Bereits bei unserer Presseerklärung im Mai 2015 haben wir darauf hingewiesen, dass wir die „Geschichtsklitterung, Geschichtsmanipulation oder Geschichtsignoranz“, die bei den Planungen zu den so genannten „Bildern“ des „historischen Festumzugs“ seitens des Veranstalters- der Stadt Zehdenick- zum Ausdruck gebracht wird, für inakzeptabel halten.

mehr lesen

Zehdenick, 800-Jahrfeier

Künstler gehen auf Distanz zur 800- Jahrfeier Zehdenick;

Artikel in der Gransee- Zeitung vom 19.05.15, M. Risken; Quelle: MOZ v. 19.05.15

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1391120/


"ErinnerungsSpuren" ist ein Projekt von: Atelier Rainer Baer

Impressum, Disclaimer und Datenschutzerklärung:

Siehe button "Impressum"

Das Foto im Header zeigt einen Ausschnitt aus

"Paul Pfarr, Die Nähe der Dinge; Eingewachsene Zeit, 1989/ 90";

Ausstellungskatalog, vacat- verlag, Potsdam 1998